Auswärtsspieler sichern Punkte

Die 8. Runde der Segelflug-Bundesliga bot sehr anspruchsvolle Wetterbedingungen. Die schnellsten Flüge gelangen am Samstag. Mit bis zu 60 Stundenkilometern herrschte sehr starker Wind aus Süd-Westen. Die Thermik wird dann sehr ruppig und beim Kreisen in den Aufwinden wird man stark versetzt.

Weiterlesen

Langes Wochenende bringt gutes Wetter

Pünktlich zum langen Wochenende um Christi Himmelfahrt besserte sich das Wetter im Blauen Ländchen, sodass an allen vier Tagen Segelflugbetrieb am Fluggelände bei Nastätten stattfinden konnte. Für die Flugschüler des Aero-Club Nastätten somit eine gute Möglichkeit, Fortschritte in ihrer Ausbildung zu machen und Flugstunden zu sammeln und auch die Streckenflieger kamen nicht zu kurz.

Weiterlesen

Rückschlag in der Segelflug-Bundesliga

Schauertätigkeiten und eine hohe Luftfeuchte prägten das Wetter am vergangenen Wochenende. Keine optimalen Bedingungen, um weite Strecken im Segelflug zurückzulegen. Die am Segelfluggelände bei Nastätten am Start stehenden Flugzeuge wurden über den Tag hinweg mehrmals nass. Da Wassertropfen die Profileigenschaften verschlechtern, müssen die Tragflächen vor dem Start wieder trocken gewischt werden. Ansonsten steigt auch die Geschwindigkeit, bei der ein Strömungsabriss auftreten kann. 

Weiterlesen

Rasanter Flug entlang der A45

Durch einen sehr schnellen Flug von Junior Maximilian Karl gelingt dem Aero-Club Nastätten ein Erfolg in der 6. Runde der Segelflug-Bundesliga. Zusammen mit zwei weiteren schnellen Flügen kann der ACN den 10. Rundenplatz erreichen. Dies reicht, um sich in der Gesamttabelle um einen Platz auf Rang 20 zu verbessern. Auch der Abstand zu den Abstiegsrängen wächst somit an.

Weiterlesen

Segelflug Rennen bis an den Harz

Am vergangenen Wochenende gab es aus Sicht der Segelflieger das bisher beste Wetter der Saison. Zwar fiel der Samstag, wie bereits an den vorausgegangenen Wochenenden wettertechnisch aus, am Sonntag entwickelten sich aber schöne Cumuluswolken über ganz Deutschland. 

Weiterlesen